Nummer 1

Ich war jetzt zwei Wochen krank. Zwei Wochen, in denen ich kein Sport machen konnte. Langsam aber sicher bekam ich Schwierigkeiten, denn ich hatte mir meinen Trainingsplan ja bereits heraus gesucht, die Kleidung war schon frisch gewaschen und hing wartend auf dem Wäscheständer. Alles in mir schrie „Ich will anfangen! Jetzt!“ Aber ich wollte auf keinen Fall zu früh anfangen. Ich peilte also den heutigen Tag an, in der Hoffnung, dass es bis dahin schon wieder in Ordnung sein würde. Heute Mittag gab ich mir dann das Go.

Aber natürlich, wie das immer so ist, geht gerade beim ersten Mal schrecklich viel schief. Was muss ich alles einpacken? Worauf muss ich achten? Wo laufe ich lang? Wie lange brauche ich für eine Runde?
Jedenfalls ist mir so aufgefallen, dass es mit 1°C definitiv zu kalt ist, um ohne Handschuhe zu laufen und auch Taschentücher waren ein sehr wichtiges Utensil auf meinem Weg. Nachdem ich also nochmal umgekehrt war, um mir diese Dinge zu holen, ging es also so richtig los.

Auf den Ohren hatte ich Queen. „Don’t stop me now“ funktioniert besonders gut. Dann lief „We will rock you“ und während ich so vor mich hin lief, trommelte ich auf meinen Oberschenkeln den Takt mit. Und dann ging mein Smartphone aus. Mir fehlen also in meinem Lauf ca. 16-17 min, was ungefähr, der Pace von 6:49 entsprechend, 2.4km sein dürften. Ich zähle also zu meinem Ergebnis 2km dazu und finde das dann schon ganz in Ordnung. Danach bin ich jedenfalls durchgelaufen. Ja richtig, ich bin danach 40min komplett durchgelaufen, ohne eine Gehpause zu machen. Nachdem mein bisher bestes Durchlaufergebnis 15 min war, ist der Sprung auf 40 min wirklich enorm, mal ganz davon ab, dass ich jetzt gerade zwei Wochen krank war.

Ich bin jedenfalls schrecklich stolz auf mich, dass ich die erste Trainingseinheit hinter mich gebracht habe. Und weil der Sport immer auch Euphorie mit sich bringt, bin ich danach noch fix in den Edeka gelaufen und habe mir eine leckere Schorle, frisches Gemüse und Obst gekauft. Und dann waren da auch noch die rosanen Kuschelsocken, die ich mir heute gekauft habe. Das kommt für mich schon verdammt nah an eine gute Laufroutine. Das Einkaufen war noch recht kontraproduktiv, dadurch war ich schon wieder recht kalt, als ich dann endlich unter der Dusche stand. Ich muss zukünftig also darauf achten, vor dem Laufen einkaufen zu gehen, am Besten wahrscheinlich am Dienstag oder auch schon am Montag.

1

Samstag geht es dann weiter, mit der nächsten Trainingseinheit! \o/

Advertisements

4 responses to “Nummer 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: